Zahlen, Daten, Fakten

      
Kürnbach hat eine Gemarkungsfläche von 1.267 ha davon:
Wald         50 ha
Rebfläche 110 ha
Die Gemeinde Kürnbach liegt an der Badischen Weinstraße.
Die gesamte Gemarkung befindet sich im Naturpark Stromberg-Heuchelberg. Zahlreiche Landschaftsschutzgebiete sind der Beweis für eine reizvolle, ökologisch wertvolle Landschaft.
Einwohnerstand:
30.09.2014         2.279 Einwohner
      

Bodenrichtwerte der Gemeinde Kürnbach 2014

Der Gutachterausschuss der Gemeinde Kürnbach hat in seiner Sitzung am 10. Juni 2015 anhand der Auswertung der Kaufpreissammlung die nachstehenden sowie die in der Bodenrichtwertkarte angegebenen Bodenrichtwerte zum 31.12.2014 festgestellt.
Nach § 195 ff Baugesetzbuch (BauGB) ist jeder Vertrag, durch den sich jemand verpflichtet, Eigentum an einem Grundstück gegen Entgelt, auch im Wege des Tausches, zu übertragen, von der beurkundenden Stelle in Abschrift dem Gutachterausschuss zu übersenden.
Der Gutachterausschuss bedient sich einer Geschäftsstelle. Bei ihr wird u.a. die Kaufpreissammlung geführt. Aufgrund dieser Kaufpreissammlung werden gem. § 196 Abs. 3 BauGB in Verbindung mit der Gutachterausschussverordnung für das Gemeindegebiet durchschnittliche Lagewerte für Boden (Bodenrichtwerte) ermittelt. Diese Werte sind für eine Mehrzahl von Grundstücken mit im Wesentlichen gleichen Nutzungs- und Wertverhältnissen zu ermitteln. in bebauten Gebieten sind die Bodenrichtwerte mit dem Wert ermittelt, der sich ergeben würde, wenn der Boden unbebaut wäre.
Abweichungen eines einzelnen Grundstücks in den wertbestimmenden Eigenschaften wie Lage und Entwicklungszustand, Form, Größe, Tiefe, Grundstücksgestalt, Bodenbeschaffenheit, Art und Maß der baulichen Nutzung, Immissionen, Erschließungszustand etc. bewirken in der Regel Abweichungen des Verkehrswertes vom Bodenrichtwert. Insofern sind die Bodenrichtwerte nicht identisch mit dem Verkehrswert oder dem Kaufpreis eines Grundstücks und sind im Einzelfall durch ein Sachverständigengutachten zu ermitteln.
Die Bodenrichtwerte werden grundsätzlich altlastenfrei ausgewiesen. Des Weiteren sind im Grundbuch eingetragene Lasten und Beschränkungen, Eintragungen im Baulastenverzeichnis, nachteilige Bodenbeschaffenheit, der Wert vorhandener baulichen Anlagen, Anpflanzungen etc. nicht berücksichtigt.
Bodenrichtwerte haben keine bindende Wirkung. Rechtsansprüche hinsichtlich des Bauleitplanungs- oder Bauordnungsrechts oder gegenüber den Landwirtschaftsbehörden können aus den Bodenrichtwertsangaben nicht abgeleitet werden.
Die Bodenrichtwerte für bebaute Flächen sowie für Ackerland, Grünland und Kleingärten haben sich zur letzten Bewertung nicht geändert.

Bei den Bodenrichtwerten für Rebflächen haben sich Veränderungen ergeben. Diese beruhen darauf, dass keine Möglichkeit mehr besteht, ein Rebplfanzrecht weiterzugeben und damit das Weinbaurecht, das mit 1,00 €/m² zum Bodenrichtwert hinzugerechnet wurde, entfällt.

Die bisherigen Abgrenzungen der Rebanlagen wurden beibehalten.

Bodenrichtwerte der Gemeinde Kürnbach

Bodenrichtwertkarte