Seite drucken
Gemeindeverwaltung Kürnbach

Ausflugsziele in der Nähe

Unten aufgeführt finden Sie weitere Ausflugsziele rund um Kürnbach.

Naturparkzentrum Zaberfeld

Streuobsterlebnis Sulzfeld

Das Streuobsterlebnis Sulzfeld steckt voller Überraschungen. Erforsche Natur mit allen Sinnen und lausche den Klängen auf der Streuobstwiese.
Entdecke einen Hohlweg und seine Bewohner aus der Mausperspektive, blicke über das schöne Sulzfeld in die Landschaft des Kraichgaus und fliege mit der Wiesenseilbahn über ein buntes Blütenmeer.
Der Erlebnispfad bietet besondere Eindrücke und interessante Details für alle Besucher. Ob Familien, Spaziergänger, Wanderer, Schulklassen oder Kindergärten - jeder wird sein Lieblingserlebnis mit der Natur finden.

Die Wege sind gut ausgebaut und grundsätzlich auch für Familien mit Kinderwagen und im Gehen eingeschränkte Personen geeignet.

Zur Homepage

Melanchthonhaus Bretten

Das Melanchthonhaus Bretten ist eine Gedenkstätte des Humanisten, Universalgelehrten und  Reformators Philipp Melanchthon (1497-1560). Es ist ein einzigartiges Gesamtkunstwerk und beherbergt Museum und Bibliothek mit einer umfangreichen Sammlung von Drucken, Autografen, Grafiken und Medaillen, die in Beziehung zu Leben und Werk Melanchthons und zur Reformation stehen. Im mächtig erscheinenden Haus am Brettener Marktplatz öffnet sich der gesamte Kosmos einer herausragenden Persönlichkeit und einer spannungsreichen Epoche.

Zur Homepage

Tierpark Bretten

Kletterwald Bretten und Illingen

Erleben Sie den Wald aus einer neuen Perspektive in den Kletterwäldern in Illingen und Bretten.

Die beiden Freizeitanlagen liegen direkt am Rande des Naturparks Stromberg-Heuchelberg und bieten ein außergewöhnliches Freizeitangebot für jung und junggebliebene in der Region.

Auch für Gruppenveranstaltungen (Firmen, Schulklassen, Vereine, Kindergeburtstage) bieten die Kletterwälder besonders attraktive Angebote.

Die Kletterparks bestehen aus jeweils 9-10 Parcours und ca. 130-150 Übungen. Das Highlight im Illinger Kletterwald sind die insgesamt ca. 500m Seilrutschen über den Illinger Klostersee, sowie ein Basejump, welcher Sprünge aus einer Höhe von 12 Metern ermöglicht. Die Parcours sind in verschiedenen Schwierigkeitsstufen gestaffelt, von leicht bis schwer ist für jeden etwas dabei.

Einmal im Monat bietet der Illinger Kletterwald ein ganz besonderes Event an, das Mondscheinklettern. Ein unvergessliches Klettererlebnis unter dem Sternenhimmel. Unser sehr schön angelegtes Gelände am Illinger Klostersee bietet Ihnen eine einzigartige Atmosphäre, um sich bei Nacht von Baum zu Baum zu schwingen oder in Mondschein auf unseren Seilrutschen über den Klostersee zu fliegen.

Jeder Teilnehmer wird zusätzlich mit einer Stirnlampe ausgestattet, die man im Anschluss an dieses Event behalten darf.

Das passende Pendant zum Kletterwald in Illingen ist die erst im Juni 2017 eröffnete Anlage in Bretten. Der Kletterpark liegt direkt neben dem Tierpark und bietet seinen Besuchern unter anderem 40 Seilrutschen mit einer Länge von 2000m, sowie einen rießigen Kidsbereich mit 50 Übungen für Kinder ab 3 Jahren in einer Höhe von ca. einem Meter.

Alle weiteren Infos hierzu finden Sie auf der jewiligen Homepage:

Bretten: Zur Homepage

Illingen: Zur Homepage

Faustmuseum Knittlingen

KUNST
GESCHICHTE UND TRADITION
KNITTLINGEN

DEUTSCHLAND

„Alchemie oder Teufelspakt?
Das Faust-Museum in Knittlingen: Ein Mythos und seine Geschichte“

Faust - beim Klang dieses Namens wird unwillkürlich die Verbindung zum Teufel, Mephisto, im Geiste hergestellt. Doch woher kommt dieser weltweit bekannte Mythos, diese Geschichte um einen Wissenschaftler, der einen Bund mit dem Bösen eingeht? Dass es eine historische Gestalt gegeben hat, die Georg Johann Faust hieß und in Knittlingen geboren wurde, und dass tatsächlich sein Leben und vor allem Sterben diese Legende in Gang setzte, dass Goethe ohne sein Wirken und Streben seinen unsterblichen Faust nie hätte schreiben können - all dies ist den wenigsten bekannt. Und all dies kann im Faust-Museum Knittlingen auf lebendige und vielseitige Weise erlebt werden.

Zur Homepage

Kloster Maulbronn

UNESCO-Weltkulturerbe mit lebendiger Atmosphäre

Das Kloster Maulbronn gilt als die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalterns in Europa. Hier sind alle Stilrichtungen und Entwicklungsstufen von der Romanik bis zur Spätgotik in einer einzigartigen atmosphärischen Dichte vertreten.
Die ab 1147 errichtete ehemalige Zisterzienserabtei Kloster Maulbronn liegt eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Strombergs. Hier wurde das gotische Konstruktionsprinzip zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum umgesetzt. 1993 wurde das Kloster in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.
Nach der Reformation ließ Herzog Christoph von Württemberg 1556 hier eine evangelische Klosterschule einrichten, die als evangelisch-theologisches Seminar noch heute besteht. Namenhafte Größen der Wissenschaft und Literatur wie Johannes Kepler, Friedrich Hölderlin und Herman Hesse verbrachten hier einen Teil ihrer Schulzeit.

Regelmäßig werden Klosterkonzerte veranstaltet, die auch durch die besondere Akustik der Klosterbauten wunderbar zur Geltung kommen. Das Kloster Maulbronn ist auch der Startpunkt der Klosterroute Nordschwarzwald, welche ein eindrucksvolles Schwarzwalderlebnis mit geschichtsträchtigen Tälern bietet.

Erfahren Sie mehr über das Kloster Maulbronn und sein Erlebnisangebot unter:

Zur Homepage

Kanufahren rund um Bietigheim

Die Zugvögel verleihen Kanus, Kajaks und Stand Up Paddling Boards rund um Bietigheim. Außerdem veranstalten sie  geführte Paddeltouren mit Guide, wahlweise für Gruppen oder als Themen-Touren und Kurse zum Mitmachen. Unterwegs sind sie auf der romantischen Enz von Mühlacker über Bietigheim-Bissingen bis Besigheim, auf dem beeindruckenden Neckar von Stuttgart über Ludwigsburg bis Heilbronn und der wildromantischen Rems von Weinstadt-Endersbach bis Waiblingen.

Zur Homepage

Erlebnispark Tripsdrill

Tripsdrill – der Erlebnispark für Groß und Klein

Zwischen Stuttgart und Heilbronn liegt der Erlebnispark Tripsdrill. Mit über 100 originellen Attraktionen, dem Wildparadies und dem Natur-Resort bietet Deutschlands erster Erlebnispark grenzenlosen Spaß für alle Generationen. Eine Weltneuheit stellen die beiden Achterbahnen „Volldampf“ und „Hals-über-Kopf“ dar. Sie sind Teil einer einzigartigen Doppelanlage: Der Streckenverlauf beider Bahnen kreuzt sich mehrfach, sodass ein spektakulärer Wettstreit entsteht. Adrenalin pur verspricht außerdem die Katapult-Achterbahn „Karacho“, die in nur 1,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Hoch hinaus geht es mit dem „Höhenflug“, einem turbulenten Flug-Duell. Die Spielewelt „Sägewerk“ ist mit ca. 250 Spielelementen auf einer Fläche von 1.400 m² einer der größten Abenteuerspielplätze in Süddeutschland. Spritziges Vergnügen, auch an heißen Tagen, bieten das Waschzuber-Rafting und die Badewannen-Fahrt zum Jungbrunnen. Die Vielfalt von Achterbahnen, Wasser- und Familienattraktionen garantiert Spaß und Abwechslung für jedes Alter.

Im Eintritt für den Erlebnispark ist auch das Wildparadies enthalten, das Sommer wie Winter täglich geöffnet ist. Es ist die Heimat von über 50, meist einheimischen Tierarten. Es hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Zutrauliche Hirsche lassen sich in begehbaren Freigehegen aus der Hand füttern. Flinke Fischotter tollen durch ihr naturnahes Gehege. Mit Wolf, Luchs, Bär & Wildkatze können weitere einheimische Beutegreifer ganz aus der Nähe beobachtet werden. Die Falknerei gibt Einblick in die Welt der Greifvögel: Vom zierlichen Turmfalken über majestätische Adler bis hin zum Andenkondor mit seiner riesigen Flügelspannweite. Noch mehr Naturerlebnis bieten Walderlebnispfad, Barfußpfad und Abenteuerspielplatz.

Für außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten stehen im Natur-Resort Tripsdrill 28 komfortablen Baumhäusern und 20 gemütliche Schäferwagen bereit. Mit etwas Glück können Übernachtungsgäste von der Terrasse ihres Baumhauses aus dem Röhren der Hirsche und dem Heulen der Wölfe lauschen.

Zur Homepage

Technik Museum Sinsheim

http://www.kuernbach.de//freizeit-tourismus/ausflugsziele-in-und-um-kuernbach/weitere-ziele